Schweizer-Laib

Vorarlberg

Das „Ländle“ ist unser westlichstes Bundesland – neben Kulturereignissen, dem Piz Buin und der (für mich) unverständlichsten Sprache trumpft Vorarlberg mit der wunderschönen Natur auf.

Vorarlberg_Wappen

 

Kulinarisch hat Vorarlberg auch viel zu bieten – ich werde hier mit einem köstlichen Brot eröffnen.

 

schweizerlaib

Der Schweizer-Laib ist ein Weizenbrot, das einiges an Vorbereitungszeit erfordert. Wenn man es nach dem Originalrezept machen will, braucht das dann mehr als 32 Stunden – es zahlt sich aber wirklich aus!

schweizerlaib_1

Vorbereitungszeit: ca. 32 Stunden

Backzeit: ca. 30-45 Minuten

Menge: für 3-4 kleine Brote

 

Zeitabfolge ohne Arbeitsschritte:

18 Stunden – 12 Stunden – 2 Stunden – 1 Stunde – 15 Minuten– 30 bis 45 Minuten

 

Zutaten Vorteig:

  • 22 g Hefe
  • 250 g warmes Wasser
  • 250 g Weizenmehl (glatt, Type W700)

 

Zutaten Hauptteig:

  • Vorteig
  • 750 g Weizenmehl (glatt, Type W700)
  • 350 g Wasser
  • 22 g Salz
  • 35 g Backmalz

 

Zubereitung Vorteig:

  1. In einer großen Schüssel die Hefe im Wasser auflösen.
  2. Mehl dazu mischen.
  3. Gut abdecken und bei Raumtemperatur 18 Stunden rasten lassen.

Zubereitung Hauptteig:

  1. In einer großen Rührschüssel den Vorteig mit Mehl, Wasser, Salz und Malz vermischen und ca. 6 Minuten langsam in der Küchenmaschine kneten.
  2. Nun den Teig 3-5 Minuten schnell kneten.
  3. Den Teig sehr gut mit Frischhaltefolie abdecken. Eventuell den Teig zusätzlich noch in eine große Schüssel geben, da der Teig sehr stark aufgeht. (Bei mir ist die Folie aufgeplatzt und der Teig hat sich im Kühlschrank etwas ausgebreitet…)
  4. Diesen Teig mind. 12 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.
  5. Bevor der Teig aufgearbeitet werden kann, sollte er ca. 2 Stunden bei Raumtemperatur warm werden.
  6. Nun den Teig in 3-4 Stücke teilen und mit den Händen auf einer bemehlten Unterlage zu Kugeln verarbeiten.
  7. Diese Teiglinge mit einem Tuch abdecken und wieder ca. 1 Stunde rasten lassen.
  8. Nun wächst der Teig nochmals ordentlich!
  9. Den Teig nun zu einem Fladen verarbeiten und den Schweizer-Laib formen (wie ein Schneckenhaus eindrehen) und auf ein Backpapier setzen.
  10. Geformte Laibe erneut mit einem Tuch abdecken und ca. 15 Minuten rasten lassen.
  11. Backrohr auf 230 Grad vorheizen.
  12. Mit einem Pinsel und Wasser ordentlich befeuchten.
  13. Brote ins Rohr schieben und nach ca. 5 Minuten die Backrohrtür für einige Sekunden öffnen!
  14. Türe wieder schließen und weitere 30 Minuten backen.
  15. Bei Bedarf die Brote etwas länger im Rohr lassen.
  16. Nach dem Backen auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

 

Ich wünsche euch trotz der langen Vorbereitungszeit viel Freude mit diesem köstlichen Brot aus Vorarlberg!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s